Mal wieder so ein ganz spezieller Moment…

In Hanpinallqta darf ich immer wieder Zeit mit Kusikoyllor und ihrer Tochter Palcha verbringen. Sie sind Bewahrerinnen des alten Wissens der Inka. Kusikoyllor wurde von klein auf eingewiesen in das Lesen der Coca-Blätter und den verschiedenen Ritualen und sie gibt ihr Wissen an ihre Kinder weiter.

Immer wenn ich Kusikoyllor während der Rituale Quechua reden höre, bin ich tief berührt. Es ist, als würde ich den Klang der Worte, der Sprache, wiedererkennen… Leider (noch) ohne sie zu verstehen. Ich schließe dann immer die Augen und gebe mich diesem Gefühl hin.

Dann sehe ich ein Bild im Innern: alle Apus (Berggottheiten) dieser Welt sind verbunden, die Gipfel sind hell leuchtende Punkte, die miteinander verbunden sind.
Gleichzeitig sehe ich die Wurzeln von Pachamama, die rot glühend tief ins Erdinnere reichen und dort im Mittelpunkt einen gemeinsamen Ursprung haben. Diese Wurzeln werden über der Erde zu Leuchtfäden, die hinauf zu den Apus reichen… Wie ein fein gewebtes Netz aus Energie.

Ich sehe dieses Bild nicht nur in mir, ich spüre es mit jeder Faser und Zelle meines Körpers. Alles kommt in Bewegung, vibriert, lädt mich ein, mich hinzugeben und hineinzuschmelzen in dieses alte, wertvolle Wissen und in die kraft- und lichtvollen Traditionen.

Ich spüre, ich würde hierher geführt, um mich zu erinnern… Die Apus und Mutter Erde haben mich gerufen, um mich weiter vorzubereiten. Worauf genau, weiß ich nicht. Das ist noch unsichtbar, liegt noch im Nebel. Ich bin so dankbar 🙏🏼

Noch nie war mein Vertrauen größer, dass ich genau am richtigen Ort bin, begleitet und umgeben von genau den richtigen Menschen nah und fern, noch nie habe ich mich so ganz und richtig und ‚genug‘ gefühlt. Noch nie habe ich so intensiv gespürt, dass jedes Ereignis in meinem Leben, jede Entscheidung, genau so richtig war, wie sie war.
Weg sind all die kritischen Stimmen in meinem Innern, die mir weismachen wollen, mit mir etwas nicht stimmt. Anstelle dessen ist da Ruhe und Zuversicht, Weite und eine immense Liebe für die Welt.

Ja, du liest richtig. Eine immense Liebe für die Welt und ein überwältigendes Staunen über diese unglaubliche Bandbreite individueller und kollektiver menschlicher Erfahrung, die wir im Laufe unserer Leben machen (dürfen).

Ich verstehe das nicht alles. Muss ich aber auch nicht. Ich spüre, dass wir eingebettet sind in etwas so Großes, dass wir es verstandesmäßig nie werden erfassen können. Und das wir behütet und beschützt sind und geführt von einer guten Kraft. Das gibt mir die Zuversicht, dass alles richtig ist, so wie es ist. Dass das alles zu unserer menschlichen Erfahrung gehört, die manchmal so krass ist, dass es eine verdammte Zumutung ist. So wie jetzt grade mit einem Krieg, der gerade begonnen wurde. Von Covid, Klimawandel etc. ganz zu schweigen. Diese Erfahrung, die so weh tun kann, dass wir glauben, den Schmerz nicht überleben zu können. Die uns manchmal unendlich verzweifelt und wütend, und zwei Stunden später glücklich und freudvoll macht. So eng und so weit, liebend und hassend. All das ist menschliches Leben, menschliche Erfahrung.

Puh, ich fühle mich mal wieder sehr demütig im positivsten Sinne. Das ist gerade einer der Momente, in dem sich das Leben für immer verändert, weil man eine tiefe Erkenntnis geschenkt bekommen hat 🙏🏼

💜❤️🧡💛💚💙
Lokha samasta sukhino bavanthu.
Mögen alle Menschen und Lebewesen auf dieser Welt glücklich und frei sein.
Mögen alle meine Worte, Taten und Gedanken zu diesem Glück und zu dieser Freiheit beitragen.
💙💚💛🧡❤️💜

Und das mein ich genau so 🙏🏼

Danke, Janin Devi, für diese wunderschöne Version dieses Liedes.

Recommended Articles

2 Comments

  1. Maria Huemer

    Liebe Katrin!

    Dein Text hat mir gerade Gänsehaut bereitet. Und das meine ich ganz ganz im positiven Sinne. 🙂
    Es ist so vieles mit dem Verstand unerklärlich und doch ist es da und es berührt uns. Und ich bin für jeden Moment in dem ich das spüren und wahrnehmen darf dankbar.
    Ich hoffe du erfährst auf deiner Reise noch ganz viele dieser – DEINE ganz persönlichen – Momente!
    Alles Liebe

    1. Katrin

      Liebe Maria,
      vielen Dank für deine Worte.
      Ich bin ganz bei dir… So Vieles kann unser Verstand nicht fassen und Momente wie dieser, den ich da erlebt habe, sind unendlich wertvoll.
      Ich wünsche dir auch ganz viele dieser Momente. Mit einem so wunderbaren Kind wie Josefine im Leben gibt es davon sicher ganz besondere 🙏🏼❤️
      Herzensgrüße an euch drei 🦋
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.